Capital | Immobilien Kompass

Düsseldorf-Heerdt

Eine Weile war es durchaus üblich, Gebiete von Heerdt als natürliche Verlängerung der Düsseldorfer Nobellage Oberkassel zu verkaufen. Kein Ortskundiger nahm den Projektentwicklern diese Finte ab. Aber anders als mit diesem kleinen Etikettenschwindel ließen sich die teuren Neubauwohnungen offenbar...

mehr lesen

Die besten Wohnlagen in Düsseldorf-Heerdt

Detailierte Suche

Wohnfläche: 20 - 500

Zimmeranzahl: 1 - 6

Preis: 20.000 - 2.000.000




powered by nestoria

64 Angebote zum Kauf in Heerdt

Zusammenstellung aus diversen Immobilien-Portalen:

Exklusive 4 Zimmer-Wohnung in der Villa Pückler

Wohnfläche: 135.37 m²

Zimmeranzahl: 4

1.033.000 € Quelle: www.immobilienscout24.de

Spektakuläre Penthouse-Wohnung mit gigantischem Blick über Düsseldorf und den Rhein

Wohnfläche: 375.00 m²

Zimmeranzahl: 5

4.700.000 € Quelle: www.immobilienscout24.de

Luxus Penthouse-Wohnung mit Dachterrasse und gigantischem Wasser- und Stadtblick

Wohnfläche: 343.00 m²

Zimmeranzahl: 5

3.800.000 € Quelle: www.immobilienscout24.de

Verkauf

Wie finde ich den passenden Makler? hier klicken

Verkauf

Finanzierung

Welches Objekt kann ich mir leisten? hier klicken

Finanzierung

Gutachten

Was ist meine Immobilie aktuell wert? hier klicken

Gutachten
Service:
Düsseldorf-Heerdt

Zu dieser Region sind noch keine Beiträge vorhanden. Wenn Sie einen Kommentar oder eine Bewertung abgeben möchten, klicken Sie bitte in der Wohnlagekarte oben auf das Feld „Beitrag verfassen“.

Eine Weile war es durchaus üblich, Gebiete von Heerdt als natürliche Verlängerung der Düsseldorfer Nobellage Oberkassel zu verkaufen. Kein Ortskundiger nahm den Projektentwicklern diese Finte ab. Aber anders als mit diesem kleinen Etikettenschwindel ließen sich die teuren Neubauwohnungen offenbar nicht verkaufen, vor allem nicht in den zweitklassigen Lagen. Der Abverkauf der 300 Wohnungen in den „Heinrich Heine Gärten“ lief angesichts der Angebotspreise von mehr als 6000 Euro pro Quadratmeter zäh, wissen Insider zu berichten.

Kaum günstiger sind Wohnungen in einem Projekt zu haben, das derzeit auf einem gut einen Hektar großen Areal zwischen Kribbenstraße und Pariser Straße umgesetzt wird: Die 20 Wohnungen im Neubauvorhaben „Rheinkilometer 740“ werden zu Preisen zwischen gut 4000 und knapp 7000 Euro pro Quadratmeter angeboten. Im Neubau „Am Heerdter Krankenhaus“, wo 24 Wohnungen entstehen, sowie nebenan im Projekt „Rhein VII“, wo das Unternehmen Corpus Sireo 72 Wohnungen baut, werden ebenfalls Quadratmeterpreise jenseits der 5000-Euro-Marke verlangt.

„Bezahlbaren Wohnraum für Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen“ wollen die Entwickler Wohnkompanie und Bauwens nach eigener Darstellung demnächst auf dem Gelände der ehemaligen Werkzeugmaschinenfabrik Schiess schaffen. Mit 950 Miet- und Eigentumswohnungen ist das Neubauprojekt eines der größten in der Landeshauptstadt. Zurzeit steht noch nicht fest, wie hoch die Kauf- und Mietpreise sein werden. Ob sie die der übrigen Projekte unterbieten, bleibt somit abzuwarten.

capital.de, 21.04.2016
Die Opec meldet sich zurück
Die Opec meldet sich zurück
Zum ersten Mal seit 2008 hat sich die Opec auf eine Drosselung der Ölförderung geeinigt. Außerdem: Starbucks, Mnuchin und eine neue Handelsplattform
Fintech ist Mainstream
Fintech ist Mainstream
Konkurrenz war gestern. Banken und Fintechs rücken immer enger zusammen und der Wandel ist längst Mainstream. Von Dirk Elsner
Börsen wetten auf Italien‑Referendum
Beim Verfassungsreferendum in Italien geht es auch um die Zukunft Europas. Die Börsen wetten bereits auf den Ausgang. Von Nadine Oberhuber