Capital | Immobilien Kompass

Düsseldorf-Niederkassel

Die beiden linksrheinischen Schwesterviertel Oberkassel und Niederkassel sind das, was man Premiumlagen nennt: urban und ruhig, in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt und gesegnet mit der Nähe zum Rhein – in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt seit jeher eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale...

mehr lesen

Die besten Wohnlagen in Düsseldorf-Niederkassel

Detailierte Suche

Wohnfläche: 20 - 500

Zimmeranzahl: 1 - 6

Preis: 20.000 - 2.000.000




powered by nestoria

0 Angebote zum Kauf in Niederkassel

Zusammenstellung aus diversen Immobilien-Portalen:

Verkauf

Wie finde ich den passenden Makler? hier klicken

Verkauf

Finanzierung

Welches Objekt kann ich mir leisten? hier klicken

Finanzierung

Gutachten

Was ist meine Immobilie aktuell wert? hier klicken

Gutachten
Service:
Düsseldorf-Niederkassel

Zu dieser Region sind noch keine Beiträge vorhanden. Wenn Sie einen Kommentar oder eine Bewertung abgeben möchten, klicken Sie bitte in der Wohnlagekarte oben auf das Feld „Beitrag verfassen“.

Die beiden linksrheinischen Schwesterviertel Oberkassel und Niederkassel sind das, was man Premiumlagen nennt: urban und ruhig, in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt und gesegnet mit der Nähe zum Rhein – in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt seit jeher eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale gehobener Wohnquartiere. Dementsprechend ist es teuer hier zu wohnen – für Mieter genauso wie für all jene, die hier Haus oder Wohnung kaufen wollen.

Die Stadtvillen unmittelbar an der Rheinpromenade, dem Kaiser-Wilhelm-Ring, kosten Millionen. Dasselbe gilt für Eigentumswohnungen. Neubauprojekte wie das „Parkpalais“ zählen zum Exklusivsten, was die Stadt zu bieten hat. Eine Fünf-Zimmer-Wohnung in der ersten Etage wurde zum Preis von annähernd 7000 Euro pro Quadratmeter angeboten. Allerdings lief der Verkauf schleppend: Das Objekt wurde bereits 2013 fertiggestellt. Ein Grund könnte sein, dass die Auswahl an Neubauwohnungen in Oberkassel inzwischen auch durch die vielen Neubauprojekte im benachbarten Heerdt vergleichsweise groß ist.

Das Projekt „Belsenpark“ auf dem Gelände eines ehemaligen Güterbahnhofs im Westen des Stadtteils hat das Angebot an Eigentumswohnungen deutlich vergrößert – hier entstehen 450 Wohneinheiten. Die meisten sind verkauft, zu Preisen von etwa 5500 Euro pro Quadratmeter. Offenbar haben auch Kapitalanleger zugegriffen, die ihre Wohnungen nun vermieten – zu saftigen Preisen. Die Angebotsmieten liegen laut iib Dr. Hettenbach Institut zwischen 16 und 20 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. 

capital.de, 21.04.2016
Terrorangst setzt Fluglinien zu
Terrorangst setzt Fluglinien zu
Die Lufthansa und ihre Konkurrenten leiden unter der Verunsicherung ihrer Kunden. Außerdem: ARM-Übernahme, Daimler-Zahlen und Sparkassen-Rot
Ankommeritis - fatale Zielfixierung
Ankommeritis - fatale Zielfixierung
Unister-Chef Wagner hat vor seinem tödlichen Absturz Risiken ignoriert. Opfer des Erzwingenwollens kann jeder werden. Von Peter Brandl
Globale Koordination bleibt ein Wunschtraum
Globale Koordination bleibt ein Wunschtraum
Eigentlich ist die Zeit reif für mehr Koordination, doch sie scheitert an nationalen Egoismen. Von David Milleker