Capital | Immobilien Kompass

Wiesbaden-Nordost

In Nordost überwiegen gute und top Wohnlagen.

Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 5.448 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) kosten im Schnitt 5.357 €/m². Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.620 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.893 €/m².

mehr lesen

Die besten Wohnlagen in Wiesbaden-Nordost

Detailierte Suche

Wohnfläche: 20 - 500

Zimmeranzahl: 1 - 6

Preis: 20.000 - 2.000.000




powered by nestoria

15 Angebote zum Kauf in Nordost

Zusammenstellung aus diversen Immobilien-Portalen:

NEROBLICK WIESBADEN - DIE LETZTE WOHNUNG: Hochwertige Etagenwohnung zum Erstbezug!

Wohnfläche: 148.00 m²

Zimmeranzahl: 5

618.800 € Quelle: www.immobilienscout24.de

Wohnen am Park! Erstbezug in Top-Lage !!!

Wohnfläche: 90.70 m²

Zimmeranzahl: 3

419.000 € Quelle: www.immobilienscout24.de

**Noch vor Baubeginn 85% der Wohnungen verkauft**2 Dachterrassen, großes Wohnzimmer & Tageslichtbad

Wohnfläche: 90.35 m²

Zimmeranzahl: 3

474.000 € Quelle: www.immowelt.de

Verkauf

Wie finde ich den passenden Makler? hier klicken

Verkauf

Finanzierung

Welches Objekt kann ich mir leisten? hier klicken

Finanzierung

Gutachten

Was ist meine Immobilie aktuell wert? hier klicken

Gutachten
Service:
Wiesbaden-Nordost

Wenn Sie einen Kommentar oder eine Bewertung abgeben möchten, klicken Sie bitte in der Wohnlagekarte oben auf das Feld „Beitrag verfassen“.

Beitrag
"Die Thünenstraße ist eine absolute Top-Lage. Modernste Villen renommierter Architekten prägen das Bild der Straße. Keine Durchgangsverkehr - da Sackgasse."
Bewertung

Gebäudezustand und Straßenbild:


Top

Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln:


Haltestelle mit guter Anbindung in max. 5 Gehminuten vom Quartier

Versorgungsnähe / Laden, Bäcker oder Schule im Umkreis:


Zwei bis drei Geschäfte oder Schulen im 1-km-Umkreis

Soziales Umfeld (Leerstand, Kriminalität):


Sehr gut

Grünflächen in der näheren Umgebung:


Sehr viel Grün

Lärm:


Sehr leise

Geruchsemissionen:


Nie

1 User fanden diesen Beitrag hilfreich.

erstellt am 09.06.2015

In Nordost überwiegen gute und top Wohnlagen.

Kaufpreise

Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) mit normaler Ausstattung werden zurzeit im Schnitt für 5.448 €/m² zum Kauf angeboten, Neubauhäuser (nicht älter als 3 Jahre) kosten im Schnitt 5.357 €/m². Eigentumswohnungen aus dem Bestand (älter als 3 Jahre) werden im Schnitt zu 3.620 €/m² angeboten, Neubauwohnungen kosten im Schnitt 4.893 €/m².

Die Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser (Bestand) sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg leicht gefallen: Die Veränderung betrug im Schnitt -2.8% Prozent.

Eine Betrachtung der Preise für Bestandswohnungen zeigt über alle Lagen hinweg einen starken Anstieg in Höhe von 5.3% Prozent. Die Kaufpreise für Neubauwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg leicht gefallen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt -2.2% Prozent.

Mietpreise

Die Mietpreise für Häuser aus dem Bestand liegen im Schnitt bei 12,53 €/m², Betrachtet man Bestandswohnungen liegen die Mietpreise aktuell bei 10,35 €/m², für Neubauwohnungen bei 14,01 €/m².

Die Mietpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser (Bestand) sind in den vergangenen zwölf Monaten über alle Lagen hinweg leicht gestiegen: Die Veränderung betrug im Schnitt 1.2% Prozent.

Für Bestandswohnungen sind die Mieten im Betrachtungszeitraum über alle Lagen hinweg leicht gefallen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt -2.6% Prozent. Die Mieten für Neubauwohnungen sind über alle Lagen hinweg stark gestiegen: Die Veränderungsrate betrug im Schnitt 5.1% Prozent.

Mietrendite

Die Bruttomietrenditen für Bestandswohnungen fallen mit durchschnittlich 3.4% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten stark nachgegeben. Die Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlich 3.4% Prozent im Bundesvergleich hoch aus und haben in den vergangenen 12 Monaten deutlich zugelegt.

Unterm Strich ist Nordost für Käufer einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie aufgrund der Mietrendite attraktiv. Der Kauf einer Neubauwohnung als Anlageimmobilie ist aufgrund der Mietrendite attraktiv.

Vermarktungsdauer

Die Vermarktungsdauer von Bestandswohnungen zum Kauf hat sich seit September 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 51 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Angebots-Verweilzeit von Bestandswohnungen zur Miete hat sich seit September 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 27 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Die Vermarktungsdauer von Neubauwohnungen zum Kauf hat sich seit September 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 36 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden. Die Vermarktungsdauer von Neubauwohnungen zur Miete hat sich seit September 2014 verringert: zurzeit sind Immobilieninserate im Internet im Schnitt 25 Tage live geschaltet, bevor sie vom Netz genommen werden.

Erläuterung/Datengrundlage

Stichtag ist der 01.09.2016. Alle Preisangaben beziehen sich im Regelfall auf die Angebote der vergangenen zwölf Monate. Sind in kleineren Kommunen in diesem Zeitraum weniger als zehn Angebote oder im Preis nur sehr stark abweichende Angebote verfügbar, wird ein wissenschaftlich berechneter Näherungspreis aus der iib-Preisdatenbank eingesetzt.

Die besten Wohnlagen in Wiesbaden - Komponistenviertel

Hier wohnt man traditionsbewusst. Die vielen Gründerzeitvillen liegen zentrumsnah, bleiben aber vom Durchgangsverkehr verschont. Und das Viertel bietet viel Grün direkt vor der Haustür: im Prinzessin-Elisabeth-Park, im Tennelbachtal und im angrenzenden Kurpark. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach Wohnungen, Spitzenmieten erreichen bis zu 15 Euro je Quadratmeter.

Viele der unter Denkmalschutz stehende Gebäude säumen die Sonnenberger und Danziger Straße. Im mittleren Teil des Viertels finden sich neben klassischen auch moderne Villen und einige Mehrfamilienhäuser. Im Norden schließt sich das Gelände des Bundeskriminalamts an, in dessen unmittelbarer Nähe größere Wohnungsbauten stehen. In den vergangenen Jahren wurde das Gebiet um Neubauabschnitte erweitert, in denen aber nur noch wenige Restgrundstücke zu haben sind.

Die besten Wohnlagen in Wiesbaden - Nerotal

Schon von weitem sieht man die goldenen Kuppeln der Griechischen Kapelle auf dem Neroberg glänzen. Seit 1888 bringt die Nerobergbahn, eine mit Wasser betriebene Drahtseilbahn, Besucher und Anwohner zum Aussichtspunkt. Am Fuß des 245 Meter hohen Wiesbadener Hausbergs liegt ein weiteres traditionsreiches Villengebiet: Das Nerotal erstreckt sich links und rechts der an einen englischen Park erinnernden Nerotalanlagen, durch die der Schwarzbach plätschert.

Wer eines der begehrten Häuser auf der stadtauswärts rechten Seite ergattert, kann sich glücklich schätzen, sichert doch die Südausrichtung und die Hanglage einen traumhaften Blick und überdurchschnittliche Sonneneinstrahlung. Hier finden sich liebevoll sanierte Jugendstilvillen, so manche mit bis zu 800 Quadratmetern Wohnfläche, aber auch einzelne Gebäude aus den 1950er-Jahren. Wer hier wohnen möchte, muss tief in die Tasche greifen: Mieten erreichen 16 bis 17 Euro je Quadratmeter, Villen kosten 2 Mio. Euro und mehr.

Im unteren Teil, in der Nähe des Freizeit- und Erholungsparks „Alter Friedhof“, überwiegen 60er-Jahre-Wohnungen und Doppelhäuser. Der Freizeitwert mit Tennisplätzen, Hockeyplatz und Reitställen im nahen Stadtwald ist hoch. Überhaupt besitzt das Viertel Charme und Authentizität, dies unterstreichen auch der gut vier Hektar große Weinberg, wo die Hessischen Staatsweingüter fruchtig-würzigen Riesling anbauen, sowie das Opelbad, „Wiesbadens schönstes Freibad“.

Der Selbstherrscher von Siemens
Der Selbstherrscher von Siemens
Josef Kaeser verliert seinen letzten großen Herausforderer im Konzern. Von nun an regiert der Chef endgültig allein. Von Bernd Ziesemer
Erbschaftsteuer - komplizierter Kompromiss
Erbschaftsteuer - komplizierter Kompromiss
Der Kompromiss zur Erbschaftsteuer trifft auf viel Kritik. Außerdem: Fed-Zinsentscheid, Yahoos-Datenleck und Apples Autoträume
Denkfehler der New‑Work‑Bewegung
Denkfehler der New‑Work‑Bewegung
Die New Worker wollen die Arbeit besser gestalten. Aber in der Wirtschaft dreht sich alles um den Kunden. Von Lars Vollmer